wob Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Beilagen

  1. Allen Anzeigen- und Beilagenaufträgen liegen unsere Geschäftsbedingungen zugrunde. Sie gelten durch Auftragserteilung als anerkannt. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir Ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.
  2. Anzeigenabschlüsse sind innerhalb eines Jahres abzuwickeln, sofern nichts anderes vereinbart ist.
  3. Die in der Anzeigenpreisliste bezeichneten Rabatte werden nur für die innerhalb eines Abschlussjahres erscheinenden Anzeigen eines Werbungtreibenden gewährt.
  4. Der Werbungtreibende hat rückwirkend Anspruch auf den seiner tatsächlichen Abnahme von Anzeigen innerhalb eines Kalenderjahres entsprechenden Nachlass, wenn er zu Beginn der Frist eine Rabattvereinbarung abgeschlossen hat, die auf Grund der Preisliste zu einem Nachlass von vornherein berechtigt.
  5. Wird ein Jahresabschluss aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Rabatt dem Verlag zurückzuzahlen. Die Rückzahlung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höhere Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht. Im Falle höherer Gewalt und bei Störungen des Arbeitsfriedens erlischt jede Verpflichtung zur Erfüllung von Aufträgen und zur Leistung von Schadenersatz.
  6. Bei der Errechnung von Abnahmemengen werden Text-Millimeter dem Preis entsprechend in Anzeigen-Millimeter umgerechnet.
  7. Für die Aufnahme von Anzeigen und Beilagen in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen wird keine Gewähr übernommen. Insbesondere wird kein Schadenersatz für nicht, für zu früh, für zu spät oder nicht richtig veröffentlichte Anzeigen geleistet. Wenn Anzeigen oder Beilagen in Ausgaben übernommen werden, für die sie nicht bestellt sind, so ergeben sich daraus keinerlei Forderungen, weder für den Besteller noch für den Verlag.
    Der Ausschluss von Anzeigen und Beilagen konkurrierender Firmen kann nicht zur Bedingung gemacht werden. Plazierungsvereinbarungen haben nur Gültigkeit, sofern sie vom Verlag schriftlich bestätigt worden sind und ein Preisaufschlag vereinbart worden ist.
  8. Für die Unterbringung einer Anzeige im Textteil ist der Textteil-Preis zu zahlen. Textteil-Anzeigen sind solche Anzeigen, die mindestens an zwei Seiten mit redaktionellem Text zusammenstoßen. Anzeigen, die auf Grund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeige erkennbar sind, werden als solche vom Verlag deutlich kenntlich gemacht.
  9. Die Annahme und Ablehnung von Anzeigen- und Beilagenaufträgen - auch einzelner Anzeigen im Rahmen eines Anzeigenabschlusses - liegt im freien Ermessen des Verlages. Dies gilt ebenso für Aufträge, die an den Schaltern der Geschäftsstellen, von sonstigen Annahmestellen oder durch Vertreter entgegengenommen worden sind. Der Verlag wendet bei Entgegennahme und Prüfung der Anzeigentexte und Beilagen die geschäftsübliche Sorgfalt an, haftet jedoch nicht, wenn er von dem Auftraggeber einer Anzeige oder Beilage irregeführt oder getäuscht wurde. Der Auftraggeber übernimmt dem Verlag gegenüber alle Kosten, die aus eventueller Gegendarstellung, z. B. bei Parteianzeigen, oder aus einem aus der Anzeige oder Beilage sich ergebenden Rechtsstreit entstehen. Bei fernmündlichen aufgegebenen Anzeigen bzw. fernmündlich veranlassten Änderungen und Abbestellungen oder bei Lieferung mangelhafter Unterlagen übernimmt der Verlag keine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Der Verlag ist nicht verpflichtet, Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken könnten oder Fremdanzeigen enthalten, anzunehmen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
  10. Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch übliche Wiedergabequalität der Anzeige. Die rechtzeitige Lieferung der Lithos und Druckvorlagen für die Anzeige ist Sache des Auftraggebers. Bei Lieferung mangelhafter Druckunterlagen übernimmt der Verlag keine Gewährleistung und Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe. Kosten für erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen und für Anfertigung bestellter Lithos und Druckvorlagen hat der Auftraggeber zu tragen. Technische Vorkosten für nicht veröffentlichte Anzeigen werden dem Auftraggeber berechnet. Bei komplizierten Anzeigenvorlagen ist der Verlag berechtigt, einen technischen Erschwerniszuschlag zu berechnen. Nicht erkennbare Mängel in der Eignung der Druckvorlagen für die erwünschte Reproduktion stehen außer Verantwortung des Verlages. Die Druckausführung erfolgt nach den bestehenden technischen Möglichkeiten und unter Zusicherung sorgfältiger Überwachung. Der Verlag übernimmt bei elektronischer Übertragung von Anzeigenvorlagen, bzw. Anzeigen, die auf Datenträgern geliefert werden, keine Haftung. Entstandene Mehrkosten für die Nachbearbeitung trägt der Auftraggeber. Der Anzeigenteil von wob aktuell wird nach bestimmten typographischen Gesichtspunkten gesetzt und umbrochen. Daraus ergeben sich für die Gestaltung und den Umbruch der Anzeigen
    gewisse Regeln, deren Berücksichtigung sich der Verlag vorbehält.
  11. Lithos und Druckvorlagen werden nur auf Verlangen an die Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zu ihrer Aufbewahrung endet drei Monate nach Erscheinen der letzten Anzeige.
  12. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Sendet der Auftraggeber den Probeabzug nicht bis zum jeweiligen Anzeigenschlusstermin zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.
  13. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die tatsächliche Abdruckhöhe der Preisberechnung zugrunde gelegt.
  14. Die Rechnung ist rein netto nach Erhalt zahlbar. Alternativ dazu kann der Käufer ein SEPA-Basis-Mandat erteilen. Der Einzug der Lastschrift erfolgt 10 Tage nach Rechnungsdatum. Als Pre-Notification gilt die Rechnung. Der Käufer sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Käufers. Von unbekannten Auftraggebern oder Auftraggebern ohne festen Wohnsitz kann Vorauskasse verlangt werden. Inkassoberechtigung haben nur mit Ausweisen versehene Vertreter.
  15. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen von 2 v. H. über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank sowie die Einziehungskosten berechnet; der Verlag kann die weitere Ausführung des Auftrags bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Konkursen und Vergleichen entfällt jeglicher, auch bereits gewährter Rabatt.
  16. Der Verlag liefert auf Wunsch jeweils nach Erscheinen der Anzeige kostenlos einen Ausschnitt oder Seitenbeleg. Eine vollständige Beleg-Nummer kann nur geliefert werden, wenn Art und Umfang des Anzeigenauftrages dies rechtfertigen. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine Aufnahmebescheinigung des Verlages.
  17. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Weitergehende Haftungen für den Verlag sind ausgeschlossen. Fehlende oder fehlerhaft gedruckte Kontrollangaben ergeben keinen Anspruch für den Auftraggeber. Beanstandungen aller Art sind innerhalb 8 Tagen nach Erscheinen der Anzeige bzw. nach Erhalt der Rechnung zu erheben.
  18. Ein Auflagenrückgang ist nur dann von Einfluss auf das Vertragsverhältnis, wenn eine Auflagenhöhe zugesichert ist und diese um mehr als 20 v. H. sinkt. Darüber hinaus sind etwaige Preisminderungs- und Schadenersatzansprüche ausgeschlossen, wenn dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben wurde, daß dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte.
  19. Bei Änderung der Anzeigen- und Beilagenpreise treten die neuen Bedingungen auch bei laufenden Aufträgen und Kalenderjahresabschlüssen sofort in Kraft, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen ist.
  20. Der Verlag behält sich vor, bestimmte Orts- oder Themen-Kollektive oder Sonderseiten u. ä. aus Zweckmäßigkeitsgründen zusammen mit Nachbarausgaben als einen einheitlichen Sonderteil herauszugeben. Die Berechnung der Anzeigen richtet sich nach den Tarifen der für den Wohn- bzw. Unternehmenssitz des Auftraggebers zuständigen Einzelausgabe. Es ist nicht auszuschließen, dass Anzeigen oder Beilagen in nichtbestellten Einzelausgaben erscheinen. Eine Berechnung für diese Veröffentlichung erfolgt nicht.
  21. Die Eingänge auf Zifferanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind, werden vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein. Der Verlag behält sich im Interesse und zum Schutz des Auftraggebers das Recht vor, die eingehenden Angebote zur Ausschaltung von Missbrauch des Zifferndienstes zu Prüfzwecken zu öffnen.
  22. Anzeigen- und Beilagenaufträge, für die ermäßigte Preise in Anspruch genommen werden, sind nicht provisionsfähig. Die Gewährung einer Agentur-Provision bleibt den Werbungsmittlern vorbehalten, die unabhängig vom Werbungtreibenden sind.
  23. Für Sonderbeilagen bzw. Sonderseiten können vom Verlag besondere Preise festgesetzt werden.
  24. Die jeweiligen WOB-Ausgaben werden ggf. auch über den Erscheinungstag hinaus elektronisch archiviert und öffentlich zugänglich gemacht.
  25. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Gerichtstand ist, soweit das Gesetz zwingend nichts anderes vorsieht, der Sitz des Verlages; auch für das Mahnverfahren sowie für den Fall, dass der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart. Sofern neue gesetzliche Bestimmungen das bedingen, werden wir unsere Geschäftsbedingungen diesen anpassen. Die Neufassung senden wir dann schnellstmöglich zu.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Gewinnspiele

  • Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Gewinnspiele, die von der WOB Verlags GmbH & Co. KG (nachfolgend kurz "WOB") im Internet (wob24.net) veranstaltet werden.
  • Die Teilnahme an Gewinnspielen hängt in keiner Weise von dem Erwerb von Waren oder der Inanspruchnahme von entgeltlichen oder unentgeltlichen Leistungen ab.
  • WOB hat das Recht, Teilnehmer zu disqualifizieren und von der zukünftigen Teilnahme an der Verlosung auszuschließen, die den Teilnahmevorgang, das Spiel und/oder das Gewinnspiel-Angebot manipulieren bzw. dieses versuchen.
  • Dies gilt auch für Teilnehmer, die schuldhaft gegen die Teilnahmeregeln verstoßen und/oder sonst in unfairer und/oder unlauterer Weise versuchen, die Verlosung zu beeinflussen, insbesondere durch Störung, Bedrohung und/oder Belästigung von WOB-Mitarbeitern oder anderer Teilnehmer.
  • Außerdem hat WOB das Recht, Teilnehmer auch ohne Angabe von Gründen aus der Verlosung auszuschließen. WOB haftet nicht, wenn E-Mails oder Dateneingaben bei Gewinnspielen nicht den aufgestellten Anforderungen entsprechen und infolgedessen vom System nicht akzeptiert werden. WOB haftet nicht bei Diebstahl oder der Zerstörung der Daten.
  • WOB haftet nicht bei unberechtigter Veränderung und/oder Manipulation der Daten durch die Teilnehmer oder Dritte. WOB behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder teilweise abzubrechen, zu unterbrechen sowie die Teilnahmefristen zu verändern. Dies gilt insbesondere, wenn das Gewinnspiel nicht planmäßig laufen kann, z.B. bei Computer-Fehlern und/oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen, welche die Verwaltung, die Sicherheit und/oder die reguläre Durchführung des Gewinnspiels beeinflussen. WOB ist berechtigt, die Bedingungen für das Gewinnspiel zu ändern.
  • Jeder Teilnehmer erklärt sich mit seiner Anmeldung damit einverstanden, daß seine für das Gewinnspiel notwendigen persönlichen Daten (Name, Alter, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Wohnungsanschrift) auf elektronischen Datenträgern gespeichert und von WOB für Gewinnspielzwecke verwendet sowie an den Sponsor / Werbepartner zum Zwecke der Schaltung von auf den Teilnehmer zugeschnittener Werbung weitergegeben werden dürfen.
  • WOB stellt jedoch die Beachtung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen sicher.Es gilt ausschließlich deutsches Recht, auch wenn der Teilnehmer seinen Wohnsitz /Firmensitz im Ausland hat.Eine Barauszahlung von Sachpreisen ist, wenn nicht anders im Gewinnspiel angegeben, ausgeschlossen.
  • Gewinne müssen, wenn nicht anders angegeben, bei WOB, Sterngasse 3, 97070 Würzburg, Deutschland zu den regulären Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, außer feiertags, von 8-17 Uhr) abgeholt werden.
  • Jeder Teilnehmer verpflichtet sich mit seiner Anmeldung, im Gewinnfall nach Absprache unentgeltlich für Termine (z. B. öffentliche Preis-Übergabe, Foto-Termin, Interviews) zur Verfügung zu stehen. Jeder Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Name und ein Foto im Internet sowie gegebenenfalls weiteren Publikationen veröffentlicht wird.
  • Bei Gewinnspielen, bei denen die Teilnehmer Fotos per Post einschicken und/oder per E-Mail einschicken und/oder per Internet-Formular hochladen können, gilt: eingesandte Fotos werden von der Redaktion auf Tauglichkeit geprüft und gegebenenfalls veröffentlicht. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
  • Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung des Bildes, daher bitte gegebenenfalls Kopien schicken. Es dürfen nur Fotos eingesendet werden, für die die Bildrechte vorliegen. Bei Fotos, die uns auf diesem Wege zugehen, gehen wir vom Einverständnis zur Veröffentlichung des Fotos im Internet sowie sonstigen Publikationen aus.
  • Der Gewinn muss innerhalb von 28 Tagen ab dem Datum der Gewinnbenachrichtigung abgeholt werden, sonst verfällt der Anspruch auf den Gewinn.
  • Wird der ausgelobte Gewinn dem WOB von einem Sponsor / Werbepartner zur Verfügung gestellt, hat der gewinnende Teilnehmer einen Anspruch auf Herausgabe des Gewinns nur gegen den Sponsor.
  • Von der Teilnahme ausgeschlossen sind alle Angestellten, Mitarbeiter und Berater des WOB. Dies gilt ebenso für die Familienangehörigen der genannten Personen.Der Rechtsweg ist für die Durchführung des Gewinnspiels, die Gewinnentscheidung und auch die Gewinnauszahlung bzw. Gewinn-Herausgabe ausgeschlossen.

Bilder

  • Mit dem Einsenden von Bildmaterial erklärt der Absender, dass er sämtliche Rechte an diesem Bild besitzt und einer honorarfreien Verwendung in unseren Medien und auf unserem Facebook-Profil zustimmt.