Würzburg: Teilgeständnis im Prozess um versuchten Mord

Foto: Funkhaus Würzburg

Foto: Funkhaus Würzburg

Im Prozess um einen versuchten Mord hat der Angeklagte ein Teilgeständnis abgelegt. Der 30-Jährige soll in Veitshöchheim mit dem Auto auf den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Freundin zugefahren sein. Der Mann konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten.

Der Angeklagte hat vor dem Würzburger Landgericht am Mittwochvormittag gestanden, am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Er habe den Mann aber nicht töten sondern verletzen wollen. Weiter sei auch nicht Eifersucht das Motiv gewesen. So habe er lediglich verhindern wollen, dass seine Ex mit der gemeinsamen, damals neunjährigen Tochter und dem neuen Freund in den Urlaub fährt. Den Tag habe er zuvor mit der Tochter verbracht, sie habe angedeutet nicht in den Urlaub zu wollen.

23.08.17 - 10:49 Uhr


zurück zur Übersicht


 

>> Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv <<

 


Topthemen auf WOB
ANZEIGE