Marktheidenfeld: Tod zweier Personen auf Haseltalbrücke geklärt

Foto: Benedict Rottmann

Foto: Benedict Rottmann

Die Ermittlungen sind beendet. Sowohl die Polizei als auch die Staatsanwaltschaft sehen den Tod von zwei Menschen auf der Haseltalbrücke bei Marktheidenfeld als geklärt an. So soll der Ex-Freund einer Frau Anfang April versucht haben sich mit ihr im Auto von der Brücke zu stürzen. Nachdem das gescheitert war erstach er die 26-Jährige Frau. Anschließend wollte er, ebenfalls durch Messerstiche, Selbstmord begehen. Weil das nicht klappte stieg der 31-Jährige aus seinem Auto und stürzte sich von der Brücke. Zuvor hatte er sich noch ein kurzes Wortgefecht mit Zeugen geliefert.

Bereits vor dem tödlichen Drama war es zu Streitigkeiten zwischen dem Ex-Paar gekommen. Der Mann hatte deshalb sogar zeitweise Kontaktverbot zu seiner Ex. Wenige Tage vor der Tat hatte die Frau ein weiteres Kontaktverbot beantragt, das wurde aber abgelehnt. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft gab es vorab keinerlei Hinweise auf eine solche Tat.

23.08.17 - 10:55 Uhr


zurück zur Übersicht


 

>> Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv <<

 


Topthemen auf WOB
ANZEIGE