Mainfranken: Kaufkraft weiter angestiegen

Foto: Funkhaus Würzburg

Foto: Funkhaus Würzburg

Gute Vorzeichen für den mainfränkischen Einzelhandel. Die allgemeine Kaufkraft ist seit 2013 um knapp zehn Prozent gestiegen. Laut einer Studie der IHK stehen den Bürgern Mainfrankens dieses Jahr rund 21 Milliarden Euro für Einkaufen, Mieten oder Dienstleistungen zur Verfügung. Davon werden voraussichtlich sechs Milliarden Euro alleine für Produkte im Einzelhandel ausgegeben. Vor allem in Stadt und Landkreis Würzburg ist die Kaufkraft besonders hoch. Durchschnittlich gibt jeder Bürger gut 5.700 Euro alleine im mainfränkischen Einzelhandel aus.

Die Städte in der Region erfüllen insgesamt eine wichtige Versorgungsfunktion für ihr komplettes Umland. Würzburg liegt als attraktiver Einkaufsort im Deutschlandweiten Vergleich bei Städten zwischen 100.000 und 200.000 Einwohnern sogar auf Platz zwei, hinter Trier, aber noch vor Koblenz und Regensburg.

24.08.17 - 06:44 Uhr


zurück zur Übersicht


 

>> Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv <<

 


Topthemen auf WOB
ANZEIGE